Das Kunsthistorische Museum Wien (KHM) geht mit seinem Clubbing „Kunstschatzi“ und dem „Ganymed“-Projekt bereits ungewöhliche Vermittlungswege. Nun hat sich ein weiterer dazugesellt.

Beim “Kunstschatzi“ am 9. Oktober 2018 wurde nun eine Mystery Hunt, also eine Art Schnitzeljagd, durch die ägyptische und griechisch-römische Sammlung präsentiert. Verantwortlich zeichnet dafür die Firma Mystery Makers aus Dänemark. Ich habe an diesem Abend die Gelegenheit wahrgenommen und diese Schatzsuche ausprobiert.

Die Mystery Hunt kann von vier bis acht Personen gespielt werden. Ich war bereits mit zwei Freundinnen unterwegs, so wurden wir mit 4 weiteren Spielern zu einem Team.

Wir bekamen ein Kuvert, in dem sich weitere Kuverts und Spielanweisungen befanden. Die Kuverts wurden aufgeteilt und wir machten uns im ersten Raum auf die Suche. Denn der Hinweis sollte stets vor einem Objekt stattfinden, das mit dem Symbol auf dem Kuvert übereinstimmte.

Die Anweisungen waren sehr klar, die Hinweise ausreichend. Es gab auch noch Zusatzhinweise, die man bei Bedarf öffnen konnte. Wir brauchten sie nicht wirklich. Das Spiel war zwar anspruchsvoll, aber nicht schwierig. Die Rätsel bewegten sich zwischen Wissensfragen, Suchspielen und Einfühlungsfragen. Es war stets die ganze Gruppe im Spiel gefordert und vieles konnte man nur im Team lösen. Wir lernten schnell als Gruppe zusammenzuarbeiten. Ich fand es nur ein wenig mühsam, die Einfühlungsfragen in unserer zusammengewürfelten Gruppe abzuarbeiten. Aber auch das schafften wir. Mit der Lösung der Rätsel erhielten wir Symbole, deren Kombination wir auf einer Drehscheibe überprüfen und markieren sollten. Diese Symbolpaare halfen am Ende wiederum das letzte Rätsel zu lösen.

Wir bewegten uns eineinhalb Stunden lang gemeinsam durch die Sammlungen, entdeckten Objekte und Details, die uns sonst wahrscheinlich verborgen geblieben wären oder denen wir nur wenig Beachtung geschenkt hätten. Wir lernten im Team zu arbeiten und auch ein wenig das Gegenüber einzuschätzen. Insgesamt haben wir den Spielort mit einem guten Gefühl verlassen.

Mystery Hunt ist ein guter Weg sich wieder mehr den Details im Museum zu widmen und sich auch selbst in Beziehung mit den Objekten und Stories zu setzen. Und es ist ein interessanter und kurzweiliger Weg, das in einer Gruppe zu tun.

Ich wünsche mir mehr davon!

https://mystery.at/about-mystery-hunt/khm/

Werbeanzeigen